Mal wieder Zeit für den Technochristen!

Jeder hat seine Lieblinge. Zu meinen gehört definitiv der Technochrist. Der Technochrist bringt das Schlechteste aus den beiden Welten „Techno“ und „Christentum“ zusammen und war hier beim Technoarm (der natürlich das Beste aus den beiden Welten „Techno“ und „Arm“ zusammen bringt) zum ersten Mal vor fünf Jahren ein Thema. Damals bin ich durch einen Zufall auf ein Video des Technochristen aufmerksam geworden und habe ausführlich darüber geschrieben. Trotz der von mir in meinem Text gepflegten Nächstenliebe hat sich drei Jahre später der Technochrist bei mir gemeldet und gefordert, ich solle den alten Artikel löschen, weil der ihm berufliche Nachteile verschaffe und weil darin das Christentum diffamiert würde. „Diffarmieren“, das bedeutet ja, jemanden durch FALSCHE Behauptungen in ein schlechtes Licht zu stellen. Davon konnte natürlich überhaupt nicht die Rede sein, deshalb blieb der Artikel auch stehen, nur nannte ich den Technochristen nicht mehr bei seinem vollen Namen. Wer wissen will, wie Björn K. vollständig heißt, braucht ja auch nicht mich, schließlich hat der gute Mann eine eigene Homepage und da gibt es natürlich, wie es die Vorschriften wollen, ein Impressum. Und solch schöne Sprüche wie „Jesus Christ is cool“.
Beim Thema „Homepage“ wären wir dann auch wieder im Hier und Jetzt angelangt: ich war ja vor fünf Jahren, als ich das erste Mal auf ihn aufmerksam wurde, fasziniert von der Laienhaftig- und Talentlosigkeit des Technochristen. Daran scheint sich, wenn ich mir seine neuesten Videos ansehe, nicht ein bisschen was geändert zu haben. Vielleicht ist es sogar noch ein bisschen schlimmer geworden, weil das Naive einer gewissen Selbstgefälligkeit Platz machen musste. Aber sehet selbst, ihr Gläubigen und Ungläubigen:

Höllenqualen durch den Technochristen, Teil 2

Flower
Ich muss dem Techno-Christen wirklich dankbar sein, er hat mir das Wochenende versüßt, auch wenn er vermutlich anderes im Sinn hatte. Gestern berichtete ich ja schon, dass er einen drei Jahre alten Post hier beim Technoarm entfernt wissen möchte, weil ihm da was nicht passte. Entfernen? Nicht mit mir, aber weil er mich so nett bat, machte ich ihn als „Björn K.“ unkenntlich. Nicht, weil ich musste, sondern weil ich ja kein Unmensch bin, auch wenn das von anderer Stelle schon mal angezweifelt wird . Meiner Ansicht nach hat der Techno-Christ auch gar kein Anrecht darauf, unkenntlich gemacht zu werden, weil er an diversen anderen Stellen in Netz (flickr.com, Allgäuer Allgemeine) überhaupt keine Probleme damit hat, dass sein bürgerlicher Name mit seinem „Techno-Christ“-Alias in Verbindung gebracht wird. Aber natürlich ist das nicht schön für ihn, dass man ihn googeln kann und sofort auf meinen Artikel trifft, der ihn und seine nicht sonderlich schlauen Ansichten bloßstellt. Sei es wie es sei: ich habe natürlich nicht einfach nur seinen Namen unkenntlich gemacht, sondern dem Techno-Christen auch per Mail geantwortet. Und das solltet ihr euch nicht entgehen lassen - wie gesagt, es war ein süßes Wochenende :-) Read and rave on nach dem Klick ...

Der Technochrist will mir die Hölle heiß machen!

Flower
Jetzt geht’s ab hier! Vor über drei Jahren habe ich hier beim Technoarm mal etwas über den Techno-Christen gepostet, inklusive Video. Heute, pünktlich zum Wochenende, meldet sich dieser Christ und fordert, dass meine Überlegungen von damals entfernt werden. Ich habe mir deshalb noch einmal durchgelesen, was ich damals so schrieb und kann beim besten Willen keine Diffamierung entdecken. Im Gegenteil, ich halte meine Beobachtungen für eher zurückhaltend und liebevoll. Ihm geht es wohl vor allem darum, dass sein Name nicht mehr genannt wird. Da der aber auch in der damals zitierten Allgäuer Allgemeinen auftaucht, macht es ja gar keinen Sinn, seinen Namen rauszunehmen. Oder doch? Ick weeß et nich, aber bevor sich der Gute jetzt aus dem Fenster stürzt, ist er halt nur noch Herr K. Ich verstehe nur nicht, warum er nicht einfach gebetet hat, dass sein Name von der Seite verschwindet. Das hätte doch sicherlich auch gereicht. Nach dem Klick übrigens das Anschreiben des Techno-Christen. Und noch mal Video! Read and rave on nach dem Klick ...